Ort Datum Tag Von Bis Veranstaltungsart
Radisson Blu Hotel Berlin 23. Apr 2020 Do 09:30 Uhr 12:00 Uhr Diskussionsrunde, Vortrag

2014 verabschiedete der Deutsche Apothekertag das Perspektivpapier „Apotheke 2030“, in dem wissensbasierte pharmazeutische Dienstleistungen als ein Standbein der Apothekenvergütung gefordert wurden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken dafür erstmals eine Vergütung ins Spiel gebracht, die mit ca. 150 Millionen Euro zwar noch relativ gering, aber immerhin ein Anfang ist.

Wie geht es jetzt weiter?  Welche Vorstellungen gibt es im Bundesgesundheitsministerium? Wie positionieren sich die Krankenkassen, was meinen die Ärzte dazu? Und natürlich nicht zuletzt: Welche Vorstellungen hat der Deutsche Apothekerverband?

Nach kurzen Impulsvorträgen diskutieren darüber die oben genannten Experten unter der Leitung von Gregor Waschinski:

  • Thomas Müller, Leiter Abteilung 1 „Arzneimittel, Medizinprodukte und Biotechnologie“, BMG
  • Antje Haas, Leiterin Abteilung “Arznei- und Heilmittel”, GKV-Spitzenverband
  • Mark Barjenbruch, Vorsitzender KV Niedersachsen
  • Hans-Peter Hubmann, Stv. Vorsitzender DAV

Moderation: Gregor Waschinski

 

Programmänderungen bleiben vorbehalten.